«Konzerne unter Beobachtung, Was NGO-Kampagnen bewirken können»

Die Macht der global tätigen Konzerne wächst, aber auch die Kritik der Nichtregierungsorganisationen an ihnen. Wie reagieren Konzerne wie Nestlé, Glencore, die Grossbanken und andere darauf? Was ist auf politischer Ebene passiert - global und auch in der Schweiz? Das Buch bietet eine Zwischenbilanz nach vier Jahrzehnten Auseinandersetzungen zwischen der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft. Was steckt hinter den Veränderungen, welche Faktoren bestimmen die Dynamik, was wurde erreicht, wie viel, aber auch wie wenig.

Stimmen zum Buch:


«Wohldokumentiert und spannend werden im Buch «Konzerne unter Beobachtung» die Auseinandersetzungen zwischen Nichtregierungsorganisationen und multinationalen Unternehmen beschrieben und bilanziert.»
(alt Botschafter Adrian Hadorn auf www.sga-aspe/chancen-und-schatten-der-globalisierung)

«Les manquements des multinationales suffiraient à monter un épais dossier à charge. Markus Mugglin évite ce piège. Il tente de saisir une évolution et d’en expliquer les causes en travaillant sur le cas de certaines entreprises. C’est là tout l‘intérêt de son livre qui présente aussi bien les progrès des entreprises dans la prise en compte de leur responsabilité sociale que les zone d’ombre et les résistances au changement.»
(Jean-Daniel Delley, «Domaine public» 2166)



Konzerne unter Beobachtung -– was hat sich verändert?

12. Juni 2017, eine Präsentation für Referat an GV von

Zentrale Thesen meines Buchs zusammengefasst und dargestellt in 14 Slides.

Was wurde aus dem angekündigten «Kurswechsel»?

Infosperber, 9. April 2017

Vor 25 Jahren forderte Stephan Schmidheiny einen «Kurswechsel» zu Gunsten von Entwicklung und Umwelt. Doch daraus wurde wenig.

« Vordere Einträge anzeigen