«Schweiz-EU: Was auf dem Spiel steht»

Infosperber, 18. Januar 2019

Wie schon fast üblich hat sich der Streit zwischen der Schweiz und der EU vor Jahresende zugespitzt. Trotzdem ist es jetzt anders. Das vorliegende Institutionelle Abkommen ist die letzte Chance, den Beginn vom Ende des bilateralen Sonderwegs im Verhältnis zur EU abzuwenden.

«Schengen-Abkommen: Es geht um mehr als nur Waffen»

www.sga-aspe.ch, Faktenblatt Schweiz - EU, 11 / Mai 2018

Die Schweiz entscheidet über die Revision des Waffengesetzes im Nachvollzug zu den Änderungen, welche die Mitgliedstaaten des Schengen-Abkommens beschlossen haben.Auf dem Spiel steht die Assoziierung der Schweiz am Schengen- und am Dublin-Abkommen und damit die grenzüberschreitende Polizei-Zusammenarbeit und die Beteiligung an der EU-Asylpolitik.

«Vier jahre europapolitische verwirrung - was nun?»

Infosperber, 3. Februar 2018 und www.SGA-ASPE.ch...

Die europapolitische Verwirrung seit Februar 2014 schadet der Schweiz. Nötig ist eine klare Strategie gegen die Rechtsaussen.

«Beitrag zur kohäsion in der eu - ein hoher oder ein tiefer preis»

"Faktenblatt Schweiz - EU, Nr. 10 / Dezember 2017

Der Bundesrat erwägt einen neuen Beitrag von 1,302 Milliarden Franken für die wirtschaftliche und soziale Kohäsion in der EU zu zahlen. Die EU hatte die Schweiz angesichts der Beteiligung am Binnenmarkt «nachdrücklich» dazu aufgefordert. Was ein
grosser Betrag zu sein scheint, erweist sich als vergleichsweise gering.

«Binnenmarkt-abkommen mit der EU - Ausweg aus der Sackgasse»

FAKTENBLATT SCHWEIZ - EU / Oktober 2017

Seit mehr als einem Jahrzehnt wird über ein institutionelles Abkommen zwischen der Schweiz und der EU diskutiert. Ohne dieses Abkommen für den Zugang zum EU-Binnenmarkt endet der Bilateralismus zwischen der Schweiz und der EU in einer Sackgasse

Nächste Einträge anzeige »